Crossmediales Contentmanagement in Arbeitswelt

Der Begriff des Crossmedia Managements entfaltet nicht nur in Marketing-Zusammenhängen eine enorme Bedeutung.

Der Mensch (Konsument wie aber auch Mitarbeitende) hat sein Werte/sein Mindset im Zeitalter von Digitalität in ein „design your life“ verändert.

https://www.spiegel.de/karriere/generation-y-so-haben-die-millennials-die-arbeitswelt-bereits-veraendert-a-1195595.html

https://www.wiwo.de/erfolg/management/new-work-ist-nicht-alles-unternehmen-brauchen-empathische-egoisten/24235082-all.html

„new“ Work das treibende Thema

Digitalität und Fachkräftemangel führen unter dem Oberbegriff „New Work“ zur Reorgansation von Arbeit. Dies ist ein branchenübergreifendes Thema, wichtig vom Großkonzernen bis in den KMU Bereich.

https://www.mittelstand-heute.com/artikel/war-for-talents-kampf-dem-fachkraeftemangel

https://www.op-online.de/offenbach/offenbach-hessen-neue-arbeitsformen-coworking-spaces-new-work-gegen-fachkraeftemangel-12236804.html

https://t3n.de/ausgabe/t3n-nr-55-new-leadership/

Lebenswelt in Digitalität ist geprägt von individuell-vernetzt-ästhetisch Interaktionsräumen (nicht nur für Werbung sondern auch für Arbeitswelt). Arbeitswelten nehmen vor allem Themen der Kollaboration-Koordination und Kommunikation.

Grafik 1: Arbeitswelt in Digitalität

Mischung aus digitalen Chancen und analogen Potentialen.

Digitale Tools wie etwa hier https://www.lexoffice.de/blog/gegen-den-fachkraeftemangel/  nur eine Komponente. Es geht um Digitalität!

Grafik 2 Aus CRM wird ERM

Deswegen ist der Mitarbeitende ebenso eine Art von „Konsument“. Der auf eine Journey mitgenommen werden will, dem die Experience wichtig ist und dementsprechend eine ansprechende Story verfolgen möchte. Mit dieser Perspektive wird CRM zu ERM (Employee Relationship Management). Also einem crossmedialen Contentmanagement.

https://www.managementstudyguide.com/employee-relationship-management.htm

https://de.ccm.net/contents/1113-employee-relationship-management-erm

https://www.core-smartwork.com/en/employer-branding/

In diesem muss der Einsatz von Arbeitswerkzeugen (Programmen, Meetings etc) ebenso crossmedial erfolgen, in einer Mischung aus digitalen Chancen und analogen Potentialen.

Grafik 3: Gelingende Arbeitswelt in Digitalität durch CCM

Dies zeigt, was Arbeitswelt mit CCM wirklich bedeutet: Die Verbindung von Mensch (analog) und Technik (digital).

https://www.wuv.de/karriere/new_work_heisst_nicht_no_work

https://www.sevenval.com/blog/culture/263-lean-coffee-cologne-agilitaet-menschen-mindset/

Deswegen greifen dann auch bekannte Instrumente im rcossemedialen Contentmanagment mit wie Das 5 C Modell und vieles mehr (hierzu mehr in meiner Vorlesung für die FOM Köln)

Schreibe eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.